Problemstellung

  • Über 10% des Strombedarfs wird inzwischen von Informations- u. Unterhaltungselektronik beansprucht. Dieser Wert ist lt. einer vom Bundeswirtschaftsministerium beauftragten Studie stark steigend.

    Eine Suchmaschinenanfrage generiert eine hohe Zahl von Folgeanfragen und Datenbankzugriffen, die sich auf verschiedene Rechenzentren verteilen und verursachen im Schnitt bereits 4 Watt Leistung. Dies nur als ein Beispiel für die komplexen Verflechtungen beim Betrieb von Internetanwendungen.




img